Märchen in der Therapie

„Kindern erzählt man Märchen,

damit sie einschlafen, Erwachsenen,

damit sie aufwachen.“

Jorge Bucay, argentinischer Psychiater und Psychotherapeut

 

Wer kennt sie nicht – die tröstende Wirkung von Märchen aus der Kinderzeit? Wer kann sich nicht erinnern an sein Lieblingsmärchen und warum es genau dieses war? Märchen sind uralt und schöpfen aus einer Ur-Weisheit. Dabei bedienen sie sich der Sprache der Bilder und Symbolik, wie wir sie auch aus der Kunst, dem Film und den Träumen kennen. Und wie wir sie uns selbst zunutze machen können.

 

Märchen sind von ihrem Wesen her „Heldenreisen“ – eine Erzählung über einen geglückten individuellen Lebensweg mit all seinen Schwierigkeiten, Herausforderungen, kummervollen Momenten und - mit seinen Herz umtanzenden Freuden, verdientem Erfolg und stiller Zufriedenheit.

 

In jedem Fall haben die Märchen die Kraft des „Wandelns“, der Umkehr vom Schlechten zum Guten.

 

Ich arbeite entsprechend den tiefenpsychologischen Grundlagen nach C . G. Jung sowie systemischen Ansätzen.

 

Zeichnung: Andrea Rölke. Abdruck nur mit Genehmigung gestattet!
Eine weise, alte Baumfrau blickt wohlwollend auf den Wanderer herab. Ob sie die Antwort auf seine Frage weiß?

Träume in der Therapie

Manchmal träumen Kinder schlecht - und manchmal kommt dies so oft vor, dass es bedrückend und hinderlich auf ihre Entwicklung wirkt. Doch ein Leiden an Träumen muss nicht sein. Sie zu verstehen und einzuordnen kann eine große Hilfe und ein Schritt sein, der gerade zu tun ist.

 

Möglicherweise haben auch Sie selten Kontakt zu Ihren Träumen und möchten das ändern? Oder Sie erinnern sich an einen besonderen Traum, ein Traumssymbol, eine Erscheinung oder eine Handlung, die Abwehr, Angst oder Widerwillen in Ihnen auslöste? Wie bei allem - auch bei Erkrankungen oder Schmerzen - hilft es uns Menschen wenig, das Erfahrene zu verdrängen. Tatsächlich können Träume eine erstaunliche Selbstheilungskraft entfalten. Sie sind Geschenk und "Schatz" im therapeutischen Gespräch in der Praxis. Träume können gezielt zur Gesundwerdung eingesetzt werden, wie etwa bei der Trauminkubation, die mit einiger Übung zu erlernen ist. Doch der Beginn liegt bei der Deutung.

 

Meine Angebote:

  • Traumdeutung
  • Traum-Umdeutung bei angstmachenden, Abwehr oder Wiederwillen erregenden Träumen
  • Anleitung zur Trauminkubation