Die Aroma-Einreibungen sind von mir aus dem Praxisalltag und den Bedürfnissen der Patienten heraus aus verschiedenen Therapie-Ansätzen entwickelt worden. Vor allem den Rhythmischen Einreibungen nach Ita Wegman und Margarethe Hauschka habe ich grundlegende Anregungen zu verdanken. Mehr zu den Rhythmischen Einreibungen:

Zu den Rhythmischen Einreibungen

Wir atmen ein – und wieder aus. Die Einatmung ist kürzer als die Ausatmung, dazwischen gibt es die Punkte der Umkehr. Wir denken selten über unser Atmen nach – und das ist auch gut so! Die Welle rollt auf den Strand zu – und wieder weg. Das Meer selbst fällt und steigt im Rhythmus von Ebbe und Flut. Alles bewegt sich im Zyklus, alles steht im Verhältnis zueinander, schwingt miteinander.

 

Von diesen kosmischen Zusammenhängen inspiriert, entwickelte die anthroposophische Ärztin Ita Wegman (1876-1943) eine spezielle Massage, die bis heute in der von ihr gegründeten Klinik in Arlesheim praktiziert wird. In Zusammenarbeit mit Ita Wegman vertiefte die Ärztin Margarethe Hauschka-Stavenhagen (1896-1980) die Rhythmischen Massagen, machte sie lehrbar und gründete Schulen wie die in Boll. Um die Wirkung aufgetragener Öle und Salben zu verbessern, entwickelte sie die – sanfteren – Rhythmischen Einreibungen.

 

Immer geht es dabei um eine wertschätzende, einfühlsame Art der Begegnung. Die Abfolge von Verdichten und Lösen ermöglicht das Zulassen von Polaritäten und kann einen Ausgleich schaffen. Auf diese Art wird nicht nur der Körper, sondern auch die Seele berührt.